Das Wappen von Moorweg und die Wappenbedeutung

Wappenbedeutung

Die zwei Eichenblätter versinnbildlichen den Schafhauser und den Schooer Wald, welche einen großen Teil des Gemeindegebietes bedecken. Die Eichel soll auf das Wahrzeichen der Gemeinde, die alte „Burghard-Eiche“, hinweisen.
Die fünf goldenen Ähren weisen auf die zur Gemeinde gehörenden Ortsteile Neugaude, Altgaude, Wagnersfehn, Westerschoo und Klosterschoo und auf die Landschaft hin.
Das Kreuz unterstreicht den Zusammenhaltder fünf Ortsteile und erinnert an das „Olde Kloster“ und „Schoo“, welche schon beide auf der Ostfriesland-Karte des David Fabricius (1589) zu finden sind.
Von diesen Orten ging die erste Kultivierung und Besiedelung aus. Um den lnadwirtschaftlichen Charakter zu unterstreichen, wurde ein Kleeblatt-Tatzenkreuz gewählt.
Die Farben Blau-Gold sind im Wappen der Samtgemeinde Esens Entnommen und soll die Zugehörigkeit der Gemeinde Moorweg zur Samtgemeinde Esens verdeutlichen